DLR_Graduate_Program

Mehr als Forschung

Faszinierende Forschungsprojekte in Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit, dazu beste Entwicklungschancen: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) legt nicht nur Wert auf eine intensive fachliche Betreuung seiner Doktorandinnen und Doktoranden. Mit dem DLR_Graduate_Program können sich Promovierende zudem gezielt weiterqualifizieren.

Janja Avbelj
Janja Avbelj ist Doktorandin am Institut für Methodik der Fernerkundung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Foto: DLR

Die ersten Gedanken, die Janja Avbelj, durch den Kopf gehen, wenn sie an das DLR_Graduate_Program denkt, haben zunächst nichts mit Fachwissen zu tun. "Ein großer Vorteil des Programms ist: Doktorandinnen und Doktoranden haben die Möglichkeit, sich ein Netzwerk aufzubauen", erzählt die gebürtige Slowenin und Doktorandin am Institut für Methodik der Fernerkundung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

"Die Trainings finden an unterschiedlichen Standorten des DLR statt. So kann ich mich mit den anderen Doktorandinnen und Doktoranden aus verschiedenen Instituten und Einrichtungen des DLR austauschen." Es sei sehr wichtig, sagt sie, nicht nur im eigenen Institut zu forschen, sondern vor die Tür zu gehen, zu sehen, an welchen Forschungsthemen andere Doktorandinnen und Doktoranden arbeiten und seine Arbeit so in den Gesamtkontext des DLR einordnen zu können. Und es bringt die junge Doktorandin auf neue Ideen für ihre Forschung.

Seit zwei Jahren arbeitet sie beim DLR und an ihrer Doktorarbeit im Bereich der Erdbeobachtung zum Thema "Datenfusion von Hyperspektralbildern und Höhenmodellen". Sie ist eine von derzeit rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des DLR_Graduate_Program.

Das Programm besteht seit 2009 als freiwilliges Qualifizierungsangebot des DLR für seine promovierenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schätzen die eingesetzte Zeit als außerordentlich lohnenswert ein. Fast alle Doktorandinnen und Doktoranden nutzen das Angebot und melden sich zum Programm an. Anna Christina Günster, Leiterin des DLR_Graduate_Program, erklärt: "Unser wichtigstes Ziel ist es, dass Promovierende überfachliche Kompetenzen erwerben und ausbauen, die ihnen in der Promotionsphase, aber auch für ihre spätere Karriere nützlich sind." Dazu bietet das DLR_Graduate_Program den Promovierenden intensive Trainings, in denen im Arbeitsmarkt sehr gefragte Schlüsselkompetenzen vermittelt werden.

Das umfangreiche Seminarangebot bietet vielfältige Auswahlmöglichkeiten. In durchschnittlich zwei Tagen werden zum Beispiel Kompetenzen zu Projektmanagement, zum wissenschaftlichen Präsentieren, zur Zusammenarbeit in interkulturellen Teams oder zur Drittmittelakquise vermittelt. Die Trainings werden sorgfältig ausgewählt und "maßgeschneidert" für den Bedarf der Promovierenden im DLR konzipiert. Janja Avbelj ist von den Dozenten überzeugt. "Die Trainer sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und bringen viel Erfahrung in der Forschung mit."

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben viele Möglichkeiten, eigene Ideen und Erwartungen zu den Trainings einzubringen: Nach jedem Training füllen sie einen Evaluations-Fragebogen aus. "Das Feedback der Doktorandinnen und Doktoranden ist uns sehr wichtig und hat direkten Einfluss auf die kontinuierliche Verbesserung des Seminars. Wir verstehen das DLR_Graduate_Program als lernendes Programm. Basierend auf verschiedenen Bedarfsanalysen werden neue Angebote, Seminare und Workshops entwickelt, um das Programm den Anforderungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglichst gut anzupassen", erklärt Anna Christina Günster.

Janja Avbelj kann das bestätigen: "Die Qualität der Trainings ist toll und wir fühlen uns gut aufgehoben. Die erworbenen Qualifikationen sind hilfreich; ich habe zum Beispiel gelernt, wie ich meine Doktorarbeit optimal strukturiere." Außerdem hat die 26-jährige Business-Englisch und einen Deutschkurs belegt. Das DLR hat ihr zusätzliche Deutschstunden ermöglicht. So hatte sie die Möglichkeit, schnell ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Die Trainings des DLR_Graduate_Program können individuell ausgewählt und in ihrer Reihenfolge variiert werden.

Doch das DLR_Graduate_Program ist mehr als nur ein Seminarprogramm: Es sieht auch vor, dass sich die Promovierenden fachlich austauschen - innerhalb ihres eigenen Forschungsgebietes und interdisziplinär. "Die Palette der Forschungsthemen im DLR ist sehr groß; das DLR_Graduate_Program bietet gute Möglichkeiten, den Blick über den Tellerrand des eigenen Forschungsgebiets zu richten und andere Themen aus den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit, in denen beim DLR geforscht wird, kennenzulernen." erläutert Anna Christina Günster.

Um das anspruchsvolle DLR_Graduate_Program-Zertifikat zu erhalten, ist darüber hinaus noch mehr gefragt: Promovierende haben die Möglichkeit, Beiträge über ihre Forschungsprojekte in Magazinen zu veröffentlichen, Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen zu halten und sich in wissenschaftsdidaktischen Tätigkeiten zu üben. So unterrichten sie zum Beispiel Studierende, engagieren sich in den DLR_School_Labs oder begleiten Studienabschlussarbeiten.

Um dies alles zu erreichen werden die Doktorandinnen und Doktoranden im DLR sehr gut fachlich betreut und auch didaktische Kompetenzen können sie im Seminarprogramm trainieren. "Über ein Semester hinweg begleiten wir zum Beispiel Bachelor-, Master- oder Diplomarbeiten und übernehmen so die Betreuung von Studierenden." Für Janja Avbelj sind das keineswegs stressige Zusatzaufgaben: "Ich empfinde es viel mehr als Bereicherung. Meine Forschungsergebnisse konnte ich auf einer Konferenz in Melbourne vorstellen. Ich kann also schon während des Schreibens meiner Doktorarbeit auf mich aufmerksam machen. Außerdem vernetze ich mich mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden über die Trainings und qualifiziere mich über meine Forschung hinaus."

Seit zwei Jahren schreibt sie an ihrer Doktorarbeit; in etwa einem Jahr möchte sie fertig sein: "Mein fachlicher Betreuer, mein Doktorvater und das DLR_Graduate_Program haben mir bisher immer an der richtigen Stelle geholfen. Während meiner Promotionszeit möchte ich mich weiter fachlich spezialisieren. Außerdem möchte ich noch möglichst viele Angebote aus dem DLR_Graduate_Program wahrnehmen und mich so auch überfachlich weiterqualifizieren."